Ein starkes Team

Gepostet von

FWG nominiert Kandidaten für Kommunalwahl 2020

Einstimmig hat die Aufstellungsversammlung der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Haselbach am 23. Oktober Gemeinderat Simon Haas als Bürgermeisterkandidaten bei der Wahl am 15. März 2020 nominiert. Aufgestellt wurde zudem die Liste für die Gemeinderatswahl. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte für die kommende Wahlperiode will die FWG auf neue Wohnangebote für Senioren, eine Verbesserung des Kita-Angebots sowie ein Gesamtkonzept für Freizeit- und Bewegungsangebote setzen.

Der Ortsvorsitzende der Freien Wähler, Alfons Biegerl, betonte in seiner Begrüßung, dass sich ein außergewöhnlich starkes Kandidatenteam zusammengefunden habe. Das unterstrich auch Simon Haas bei der Vorstellung der Kandidaten: Die Aufbruchstimmung, die die neue Mannschaft mit sich bringe, sei ein wesentlicher Grund für seine Kandidatur gewesen.

Haas erklärte, er sei überzeugt, dass es für das Funktionieren einer Gemeinschaft Menschen brauche, „die Zeit, Nerven und Ressourcen für das Wohl der Gemeinschaft einsetzen, ohne dabei zuerst auf den eigenen Nutzen zu schauen“.  Gemeinsam mit den Kandidaten gelte es nun, die richtigen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass sich auch die kommenden Generationen in Haselbach gut aufgehoben fühlen könnten, machte der 31-Jährige, der seit 2008 Mitglied des Gemeinderates ist, deutlich.

Bei der anschließenden schriftlichen Abstimmung unter Leitung von Bürgermeister und Kreisrat Manfred Reiner aus Rattiszell stimmten 27 von 28 Versammlungsteilnehmern für die vorgeschlagene Kandidatenliste. Bürgermeisterkandidat Haas erhielt 100 Prozent der Stimmen.

Zum Schluss der Veranstaltung stellte der frisch gekürte Bürgermeisterkandidat die Eckpunkte des Wahlprogramms vor, an dem alle Kandidaten mitgewirkt hatten. Übergeordnetes Ziel sei es, die Lebensqualität in der Gemeinde zu erhalten und zu verbessern und dabei stärker als bisher auf Nachhaltigkeit beim Flächen- und Energieverbrauch zu achten, erklärte Haas. Um auch für ältere Menschen ein lebenswertes Umfeld zu bieten, sei ein kommunales Wohnbauprojekt angedacht. „Am anderen Ende des Altersspektrums“ setze es sich die FWG zum Ziel, das Kinderbetreuungs-Angebot stärker am Bedarf zu orientieren.

Haas dankte Gemeinderat Peter Vogl für die Ausarbeitung eines Konzepts für ein Mehrgenerationen-Sportgelände und kündigte eine Gesamtstrategie für bessere Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten an. Dabei müsse auch über die Möglichkeit einer Dorferneuerung nachgedacht werden. Abschließend machte der Bürgermeisterkandidat deutlich, es sei sein persönlicher Anspruch, für mehr Transparenz und eine bessere Kommunikation zwischen Bürgern und Rathaus zu sorgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s